Traditionspflege

Jeder Schützenverein strebt danach, die Traditionspflege aufrecht zu erhalten. Diese Aufgabe ist in der Satzung verankert. Sportschießen und Tradition gehen in unserem Verein eine Symbiose ein, sozusagen zum gegenseitigen Nutzen. 


Königsschießen

Das Königsschießen findet Anfang des Monats Mai statt. Angetreten wird in Schützentracht. Der neue König mit seinem Gefolge werden im Rahmen eines Kommersabends feierlich inthronisiert. Das Königshaus repräsentiert den Schützenverein nach innen und aussen. Ebenfalls treten alle noch lebenden Könige zum Wettkampf an und ermitteln den Kaiser. Ehrenscheiben für Männer und Frauen und Erinnerunspokale werden ausgeschossen. 


Königsfrühstück

Das amtierende Königshaus bittet einige Wochen danach zum Königsfrühstück. Eingeladen werden die Honoratioren aus Stadt und befreundeten Vereinen und Verbänden. Die Vereinsmitglieder erscheinen reichlich. In den Ansprachen wird deutlich, wie wichtig das Schützenwesen für unsere Region ist und dass die Tradition aufrechterhalten bleiben muss.

Die Kommerskanne (rechts) erkämpft derjenige mit dem besten „Teiler.“






Schützenfest

Ein Schützenverein ohne Schützenfest war in früheren Jahren undenkbar. In der Anfangszeit 1958 und bis zum Anfang der 70er Jahre wurde ein Schützenfest in Schortens abgehalten. Riesengroße Schützenumzüge mit mehreren Musikzügen leiteten die Festlichkeiten ein. Leider ließ das Interesse der Besucher nach und aus Kostengründen musste das Schützenfest aus dem Veranstaltungskalender gestrichen werden. Diese Entwicklung mussten auch andere Schützenvereine und Veranstalter erleben. Hauptmann Ernst Johannhsen lässt „Stillstehen!“ Der Umzug war einer der größten in der Geschichte des Schortenser Schützenvereins (1964). 


Vogelschießen

Im Herbst findet das Vogelschießen statt. Es wird auf der 10-m-LG-Anlage auf eine Vogelattrappe geschossen. Um das Vogelschießen interessant zu machen, müssen nacheinander der linke Flügel, der rechte Flügel, das Zepter, der Apfel und der Kopf (Krone) abgeschossen werden. Vogelkönig wird derjenige, der das letzte Teilstück (Kopf/Krone) herunterbringt. 


Ausmärsche

Die Mitglieder nehmen an Ausmärschen befreundeter Schützenvereine teil, sofern der Verein eingeladen ist und Bedarf besteht. Ebenso beteiligt sich der Verein an Festumzügen und Gedenkfeiern (Volkstrauertag) innerhalb der Stadtgemeinde Schortens, um den Gedanken und das Mitgefühl des Schützenwesens nach aussen zu zeigen.

König Georg Ahlhorn begrüßt die angetretenen Schützinnen und Schützen zum großen Umzug von Heidmühle nach Schortens (1971). Links Bernhard Toben, der spätere Vizepräsident.


Vereinsfeiern

Um den Zusammenhalt und die Kameradschaft der Mitglieder zu festigen, werden Vereinsfestlichkeiten abgehalten. Kurz vor Beendigung des Königshauses lädt der scheidende Schützenkönig zum Klönabend ein. Am Gründonnerstag findet das Eieressen mit einem gemütlichen Beisammensein und Verteilung der ausgeschossenen Osterpreise statt. Im Sommer wird eine Fahrradtour oder eine Fußwanderung unternommen. Die Weihnachtsfeier beschließt das Vereinsleben im alten Jahr. 

Das Bild zeigt das Schortenser Akkordeon-Orchester bei einer musikalischen Vorführung anlässlich der Jubiläumsfeier zur 50. Wiederkehr der Wiedergründung 2007.


Hauptmann

Der Hauptmann ist die Führungsspitze des Traditionswesens. 
Auf dem Bild aus dem Jahr 2009 führt  der 2010 verstorbene Hauptmann Wieland Stiehler das Königshaus in den Saal.



Könige

1958 Max Fischer         
1959 Franz Steinmetz   
1960 Walter Hinderks   
1961 Johann Lüken      
1962 Siegfried Ahlhorn 
1963 Franz Steinmetz   
1964 Ernst Böckmann           
1965 Alfred Windhusen
1966 Paul Petermann
1967 Heinz Neubauer    
1968 Bernhard Toben   
1969 Dirk Ennen           
1970 Franz Steinmetz
1971 Georg Ahlhorn
1972 Gundolf Illgen       
1973 Ernst Johannhsen   
1974 Wieland Stiehler   
1975 Peter Tietjen          
1976 Heinz Neubauer   
1977 Franz Steinmetz    
1978 Bernhard Toben    
1979 Bruno Ölscher
1980 Arthur Wilken
1981 Wilfried Pflugmacher
1982 Georg Ahlhorn
1983 Karl-Heinz Erdmann
1984 Wolfgang Kraft
1985  Egon Bödecker
1986 Arthur Wilken
1987 Wilfried Pflugmacher
1988 Bernhard Toben
1989 Heinz Conring
1990 Wolfgang Kraft
1991 Ralf Thiesing
1992 Bruno Bewersdorff
1993 Norbert Hafner
1994 Wolfgang Kraft
1995 Lutz Stezka
1996 Arthur Wilken
1997 Richard Janßen
1998 Lutz Stezka
1999 Arthur Wilken
2000 Peter Langer
2001 Dieter Kalweit
2002 Siegfried Bohmann
2003 Eberhard Buß
2004 Rudolf Rabe
2005 Ingo Heister
2006 Dieter Kalweit
2007 Arthur Wilken
2008 Wolfgang Kraft
2009 Wolfgang Kraft
2010 Dieter Kalweit
2011 Petra Zwirner
2012 Dieter Kalweit
2013 Anja Stöhr
2014 Hermann Müller
2015 Petra Zwirner
2016 Helga Kraft
2017 Wolfgang Kraft